'Social Farmers':Tagung am 28. Januar 2016 in Berlin




TAGUNG
28. Januar 2016
09:30 – 15:45 Uhr

Veranstaltungsort: Union Sozialer Einrichtungen
Oranienstrasse 26 / Berlin-Kreuzberg

Teilnahmegebühr: 35,00 € (inkl. Mittagessen und Pausengetränke)
Ermäßigung auf Anfrage

Teilhabe ist längst nicht mehr das alleinige Ziel der Behindertenhilfe. Die Herstellung sozialer Gemeinschaften wurde zur Paradedisziplin der Urban Gardening-Bewegung. Und so bieten urbane Gemeinschaftsgärten insbesondere im Rahmen der Freien Wohlfahrtspflege gesellschaftliche Teilhabe und inklusive Sozialräume. Zusammen mit unseren etablierten Partnern wollen wir dass inklusive Wirkungspotenzial städtischer Gemeinschaftsgärten nutzen und ausbauen. Wir möchten mit diesem Vorhaben Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie geistigen und seelischen Behinderungen ansprechen und zur quartiernahen Mitarbeit in eigenen oder bestehenden Gemeinschaftsgärten inspirieren. Darüber hinaus spricht das Vorhaben auch Träger sozialer Einrichtungen und Dienstleistungen, Wohlfahrts- und Angehörigenverbände und kommunale Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und -verwaltung (Behandlungszentren, Gesundheitsämter, Tageskliniken, psychiatrische Krankenhäuser u.ä.) an, um Kooperationen mit den Betreibern bestehender Stadtgärten zu initiieren. Im Rahmen von Tagungen und Workshops in Berlin, Köln, Hamburg und München möchten wir in den nächsten zwei Jahren über Erfahrungen, Praxis, Finanzierung, Nachhaltigkeitsstrategien und Partizipationskonzepte informieren. Mehrtätige Hospitationen im Berliner Prinzessinnengarten vermitteln stadtgärtnerische Kompetenzen und veranschaulichen bereits bestehende inklusive Nutzungen.

FLYER ...hier…

ANMELDEFORMULAR ...hier…




PROGRAMM
09:30 Uhr Empfang

10:00 Uhr Begrüßung

10:20 Uhr Dr. Christa Müller (Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis gGmbH)
„Zur Bedeutung von urbanen Gärten für eine demokratische und inklusive Gesellschaft“

11:00 Uhr Pause

11:15 Uhr Elizabeth Caldéron-Lüning (common grounds e.V.)
„Gemeinsam Gärtnern: partizipative und sozialraumorientierte Möglichkeiten von Gemeinschaftsgärten“

12:00 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Robert Shaw (Prinzessinnengarten)
„6 Jahre Prinzessinnengarten und erste Erfahrungen mit der Behindertenhilfe“

14:15 Uhr Vortrag Michael Scheer (Gemüsewerft)
„Die Gemüsewerft: inklusive Beschäftigung in einer urbanen Agrikultur“

15:00 Ausblick und Sprechstunde mit den ReferentInnen

15:45 Ende der Veranstaltung


Mehr Informationen zum Projekt ...hier…

Tagung am 08.10.2014 in Berlin-Kreuzberg











Tagung am 08.10.2014 in Berlin-Kreuzberg
Urban Gardening: inklusives Wirkungspotenzial städtischer Gemeinschaftsgärten

...Hier... können Sie den Flyer als pdf-Dokument herunterladen.

Veranstalter
Common Grounds e.V. (Berlin), Gemüsewerft (Bremen) und Prinzessinnengarten (Berlin)
In Zusammenarbeit mit Union Sozialer Einrichtungen gGmbH (Berlin)




Über 50 TeilnehmerInnen besuchten die von common grounds e.V., der Gemüsewerft und dem prinzessinnengarten initiierten Veranstaltung. Nach einem generalistischen Vorwort (und der nachfolgenden Moderation) von Elizabeth Caldéron-Lüning (common grounds) berichtete Christa Müller (anstiftung) mit großer transdisziplinärer Reichweite über urbane Räume, Initiativen und Netzwerke. Es folgte Uwe Blumenreich (Aktion Mensch e.V.), dem es gelang, eine Brücke zwischen den Förderstrukturen der Aktion Mensch und dem Tagungsthema zu schlagen. Die Vorträge endeten mit der Vorstellung der Gemüsewerft als ein Beispiel dafür, dass soziale Träger nachhaltige Finanzierungs- und Betriebsstrukturen bei der Umsetzung urbaner Stadtgärten realisieren können. Die Mittagspause fand im prinzessinnengarten am Moritzplatz statt, gefolgt von einer Führung. Am Nachmittag drei Workshops: Elizabeth Caldéron-Lüning: Der öffentliche Raum als Integrationsfläche; Robert Shaw (prinzessinnengarten): Hürden und Hindernisse beim Aufbau eines Gemeinschaftsgartens; Michael Scheer (Gemüsewerft): Förderung, Finanzierung und wirtschaftliche Nachhaltigkeit. Die TeilnehmerInnen, die zum großen Teil aus sozialen Einrichtungen kamen, zeigten großes Interesse an der Nutzung urbaner Gärten sowohl als inklusive Sozialräume als auch inklusive Arbeits- und Beschäftigungsumgebungen.

Hier die Präsentationen der ReferentInnen als pdf-Downloads:

Urbanes Gärtnern: eine Übersicht über Räume, Initiativen und Netzwerke
Dr. Christa Müller

Förderprogramme der Aktion Mensch zur Inklusion von Menschen mit Behinderung
Uwe Blumenreich (pdf …hier…)

Die Gemüsewerft: Urbanes Gärtnern im Rahmen der Behindertenhilfe
Michael Scheer (pdf …hier…)

Workshops WS 1: Förderung, Finanzierung und wirtschaftliche Nachhaltigkeit
Michael Scheer (pdf …hier…)
 
Anmeldung